Archiv der Kategorie: Selbstmanagement

Es klappt nicht mit der ToDo-Liste? 8 Tipps, die garantiert helfen.

Es gibt sie wie Sand am Meer – die Tipps und Apps, die dabei helfen, die eigenen Aufgaben im Griff zu haben. Trotzdem will es einfach nicht so richtig klappen. Mit diesen acht im harten Praxisalltag erprobten Tipps bekommst Du Deine To-do-Liste endgültig in den Griff:

Aufgaben-Management leicht gemacht: 8 Tipps, wie Deine To-do-Liste wirklich funktioniert

(Mein letzter Blogpost bei imgriff.com. Warum? Darum …)

Die 8 Feinde der Konfliktlösung

Bücher mit Methoden und Tricks, wie man Konflikte bewältigt, gibt es unzählige. Daran kann es also nicht liegen, dass Konflikte in hitzige Diskussionen ausarten und uns immer wieder an den Rand der Verzweiflung bringen. Konflikte sind immer mit Emotionen verbunden, die jeden in seiner persönlichen Sicht auf die Dinge beeinträchtigen. Das enthält Zündstoff und macht es schwer, Konflikte konstruktiv anzugehen und zu lösen.

Die Feinde der Konfliktbewältigung sind mächtig. In der Praxis stelle ich immer wieder fest, dass sie die Lösung eines Konflikts verhindern. Als erstes gilt es deshalb, diese Störenfriede zu erkennen und zu wissen, wo man bei sich selbst den Hebel ansetzen muss. Erst dann führen die Methoden der Fachbücher zur Lösung des Konflikts.

Darüber habe ich bei imgriff.com einen Artikel publiziert: Die 8 stärksten Feinde einer Konfliktbewältigung

Das Terminchaos hat ein Ende: Mit Google Kalender das Familienleben im Griff behalten

Sobald mehrere Personen bei der Festlegung von Terminen involviert sind und der Abstimmungsbedarf zunimmt, helfen elektronische, synchronisierte Kalender enorm. Das gilt für Projektteams und Abteilungen in Unternehmen genauso wie für Organisationen und Gruppen im öffentlichen oder privaten Bereich.

Kalender-Woche

Wie wir das in meiner Familie lösen und wie einfach das in der Praxis geht, zeige ich in meinem Artikel bei imgriff.com.

Richtige Ziele statt Neujahrsvorsätze!

Vorsätze fürs neue Jahr? Das klingt nach vorsätzlich geplantem Frust, weil wir uns wohl selbst nicht mehr ernst nehmen, wenn wir verkünden, «Ab dem 1. Januar werde ich …».

Es gibt verschiedene Gründe, wieso viele von uns (ich auch!) damit in den meisten Fällen erfolglos bleiben. Es sind diese zwei wichtige Elemente, warum solche Vorhaben scheitern:

  • Wir haben den Start («Ab dem 1. Januar») im Blick, statt das Ende und die Wirkung.
  • Wir denken an die Aktion («… einen Kurs besuchen …») statt an das Resultat!

Zwei konkrete Beispiele und Sie werden sofort sehen, wo mehr Energie und damit mehr Erfolgswahrscheinlichkeit drin steckt:

«Ab Januar möchte ich einen Kurs für Business Englisch besuchen, um besser Englisch zu können.» oder «Ende Jahr werde ich mich in unseren englischsprachigen Meetings erfolgreich aktiv beteiligen können.»

Sehen Sie, was ich meine? Entscheidend ist: definieren Sie, was am Ende des neuen Jahres (oder einer anderen Periode) anders sein soll, was die Wirkung ist und wie es konkret sein soll.
Weiterlesen