Unerwartete berufliche Veränderung Mitte 2019

Meine Perspektive für die kommenden fünf, sechs Jahre war klar: bis zur Pensionierung werde ich weiterhin Menschen als Coach, Berater und Trainer im beruflichen Kontext unterstützen. Doch unerwartet bot sich eine einmalige Gelegenheit, meine ganze Erfahrung in den Aufbau eines schweizweit (noch) einmaligen Coaching-Angebots beim Kanton Zürich einzubringen.

Der Ausblick aufs 2019 in meinem Ein-Mann-Unternehmen war vielversprechend und motivierend. Zusätzlich zu den laufenden Mandaten habe ich vier neue Beratungsaufträge mit Start im Januar erhalten: drei davon Job- bzw. Führungs-Coachings und ein Mandat für die Begleitung eines Unternehmens in einer Führungsentwicklung über einen Zeitraum von zwei Jahren.

Der Plan: Anfang Januar 2019 geht’s ins 17. Jahr meiner Selbstständigkeit als Job-, Laufbahn- und Führungscoach und als Rekrutierungs-Experte sowie ins 4. Jahr eines Teilzeitengagements als Trainer für Bewerbungs-, Strategie- und Interview-Trainings für Stellensuchende im Kanton Zürich.

Doch es sollte anders kommen …

Von einer geschätzten Trainer-Kollegin erfuhr ich im Herbst, dass sie eine neue Stelle beim Kanton Zürich antreten werde. Dort werde als Novum in der Schweiz ein Coachingangebot im Rahmen der Arbeitslosenversicherung aufgebaut. Das klang fantastisch! Bekam ich hier die Chance, meine 16 Jahre Erfahrung als Coach, mein Fachwissen als Trainer in Bewerbungskursen und meine über 20-jährige Praxis in der Rekrutierung einzubringen? Bot sich mir – keine sechs Jahre vor der (angedachten) Pensionierung – die Gelegenheit, etwas Neues und Sinnhaftes mit aufzubauen?

Diese Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen. Und bewarb mich. Erfolgreich.

So startete ich am 3. Juni 2019 in eine neue, ausgesprochen reizvolle Aufgabe als «Coach Arbeitsintegration (Einzelcoaching für Führungskräfte, Hochqualifizierte und Fachkräfte 45+)» beim Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich.

Nach Abschluss der Pilot- sind wir nun in der Ausbauphase, in der wir das Coachingangebot laufend erweitern, das Angebot Schritt für Schritt für weitere RAVs (Regionale Arbeitsvermittlungszentren) öffnen und neue Coachs an Bord holen.

Mein Pensum beim Kanton Zürich beträgt 80%. Daneben bin ich weiterhin als selbstständiger Coach tätig, beschränke mich dort allerdings auf Job-, Laufbahn- und Führungs-Coachings. (Ich werde keine Mandate mehr im Bereich Führungs-/Organisationsentwicklung und in der Rekrutierung annehmen.)

(Hier geht’s zu meinem aktualisierten Linkedin-Profil, meine Website habe ich ebenfalls angepasst.)