Häufige Bewerbungsfehler

Michael Wade listet die 10 häufigsten Bewerbungsfehler auf: 10 Common Mistakes of Job Applicants

  1. Not applying to a large number of employers.
  2. Submitting cover letter and vita material that contains errors.
  3. Ignoring major employers such as the federal, state, and local governments.
  4. Failing to research an employer prior to the job interview.
  5. Having unrealistic salary expectations.
  6. Not going through a mock interview prior to the real one.
  7. Preparing for complicated questions and overlooking obvious ones such as, „Why do you want this job?“ and „Why should we hire you?“
  8. Dressing inappropriately for the interview.
  9. Failing to put the interviewer at ease.
  10. Focusing on what the employer can do for them instead of what they can do for the employer.

Das sehe ich genau so ziemlich ähnlich. Nur beim letzten Punkt sehe ich das anders – zumindest wenn’s um Fach- und Führungskräfte geht. Die Frage muss hier lauten: „Was können wir gemeinsam tun, um unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen?“

(via maol symbolisch)

5 Gedanken zu „Häufige Bewerbungsfehler

  1. maol

    Der letzte Punkt ist meines Erachtens ebenfalls richtig. Es geht bei diesem Punkt nicht um das Bewerbungsgespräch, wo man sich verkaufen muss, sondern um die Auswahl, bei welchen potenziellen Arbeitgebern man sich bewirbt.
    Wenn man diesen Punkt nicht genauso beachtet, dann endet man am Schluss bei einem Arbeitgeber, dem man extrem viel hilft, der aber der eigenen Karriere nicht hilft, oder den eigenen Bedürfnissen nicht entspricht.

  2. Songtext-Bloggerin

    Ich sehe das etwas anders. Die meisten Bewerbungen scheitern heutzutage daran, dass die Leute sich keine Zeit mehr für Bewerbung nehmen: „Hiermit bewerbe ich mich als XYZ in Ihrer Firma. Ich denke ich würde gut zu Ihnen passen. Danke!“ ist einfach nur dumm und einfallslos.

  3. crazylifeblog

    Hmm, wenn du sie übersetzt hättest, wäre diese nachricht leseleichter gewesen.

  4. Marcel Widmer Beitragsautor

    @crazylifeblog
    Hmmm, wenn Du in Deiner AdSense-Werbeseite Deinem Blog die AdSense-Blöcke so setzen würdest, dass der (teilweise sehr geringe) Inhalt einigermassen gut zu lesen wäre, dann wärst Du für mich der Fachmann, um über Lesbarkeit zu debatieren.
    So aber muss ich davon ausgehen, dass Du hier einfach einen Link zu Deinem Blog setzen wolltest. Nicht ganz fair, nicht ganz sportlich. Und deshalb habe ich den Link ausgetauscht ;-)

Schreibe einen Kommentar