Archiv der Kategorie: Arbeitsorganisation

Mangel an Privatsphäre am Arbeitsplatz: Mehr „ich“-Zeit nötig

Unternehmen weltweit schlagen Alarm: Das Engagement der Mitarbeiter hätten ein niedriges Niveau erreicht. Einer der Gründe dafür sei die mangelnde Privatsphäre am Arbeitsplatz – das zeigt die die neueste Studie von Steelcase. [Medieninfo]

Mitarbeiter können sich immer schlechter konzentrieren, nachdenken und regenerieren. Das wirkt sich negativ auf ihre Arbeitszufriedenheit, ihre Motivation und damit auf ihre Leistungsbereitschaft aus. Innovative Ideen bleiben auf der Strecke; das allgemeine Wohlbefinden der Mitarbeiter leidet. Die breitangelegte internationale Studie „Wohlbefinden am Arbeitsplatz“, die Steelcase in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut IPSOS in vierzehn Ländern durchgeführt hat, sowie zahlreiche Feldforschungen und Befragungen des Steelcase Think Tanks „WorkSpace Futures“ liefern umfangreiche Erkenntnisse zum Thema Privatsphäre im Büro.

Ich-Zeit

Die aktuelle IPSOS-Studie macht unter anderem deutlich, dass vielen Mitarbeitern ruhige Arbeitsumgebungen fehlen, die ungestörtes Arbeiten zulassen. 67% der deutschen Angestellten sind dem Bürotrubel jeden Tag ausgesetzt und haben nicht die Möglichkeit alternative Umgebungen, wie das Home Office, zu nutzen, um ihren Aufgaben ungestört nachzugehen. Gut jeder zweite Angestellte fühlt sich regelmässig unterbrochen und aus seiner Arbeit rausgerissen. Über ein Drittel der Befragten aus Deutschland gab zudem an, sich am Arbeitsplatz nicht konzentrieren zu können. Das kann sowohl auf die Motivation als auch auf das Engagement negative Auswirkungen haben. Weiterlesen

Es klappt nicht mit der ToDo-Liste? 8 Tipps, die garantiert helfen.

Es gibt sie wie Sand am Meer – die Tipps und Apps, die dabei helfen, die eigenen Aufgaben im Griff zu haben. Trotzdem will es einfach nicht so richtig klappen. Mit diesen acht im harten Praxisalltag erprobten Tipps bekommst Du Deine To-do-Liste endgültig in den Griff:

Aufgaben-Management leicht gemacht: 8 Tipps, wie Deine To-do-Liste wirklich funktioniert

(Mein letzter Blogpost bei imgriff.com. Warum? Darum …)

Mit Dokumentenscanner und Evernote – das (fast) papierlose Büro wird Wirklichkeit

dokumentenscannerOb im Büro oder zu Hause, staubige Papierstapel finden wir überall: auf dem Schreibtisch, im Regal oder in einer Schublade. Wer diese Papiere digital erfasst und in Evernote archiviert, gewinnt Platz und kann die archivierten Dokumente in Sekundenschnelle durchsuchen.

Ich habe für imgriff.com drei praxisnahe Konfigurationen getestet:

  1. iPhone + Scanner-App, Übertragung der PDF-Datei über WLAN direkt in Evernote
  2. Drucker/Scanner Brother DCP-9040CN, über Netzwerkkabel/Router mit MacBook verbunden, Übertragung auf MacBook, von dort auf Evernote
  3. Fujitsu ScanSnap iX500, über USB-Kabel mit MacBook verbunden, Scan direkt in Evernote

→ weiterlesen bei imgriff.com:
Platz schaffen im Büro: Dokumentenscanner verarbeiten Papier in Sekundenschnelle

Notizen über Notizen – Von Fresszetteln über Post it zu Evernote

postit-chaosSie kennen das: während eines Telefongesprächs schreibt man sich ein Stichwort, eine Telefonnummer oder eine Idee auf einen «Fresszettel», skizziert eine Projektidee auf einem Blatt Papier oder klebt ein Post-it mit einer dringenden Aufgabe an den Bildschirm.

Das ist – getreu dem Grundsatz «Alles, was ich aufschreibe, belastet das Gehirn nicht!» – der richtige Ansatz. Aber eines ist klar: das Zettelchaos wird einem früher oder später über den Kopf wachsen.

Aber es gibt Wege, dieses Dilemma zu meistern:

Lösung 1: Das Notizbuch

Für die Anhänger analoger Lösungen, die wenig (oder ungern) mit PC, Smartphone oder Tablet arbeiten, und die sich mit einem klassischen Zeitplanbuch à la Time System nicht anfreunden können, empfehle ich ein Notizbuch (z.B. Moleskine) oder ein einfaches Notizheft (z.B. Spiralheft). Welche Variante und welche Innenausstattung Sie wählen, ist natürlich Ihrem Geschmack und dem Einsatz überlassen. In einem grossen Buch (Format A4) haben Sie Platz für grössere Skizzen und Sie bekommen eine bessere Übersicht. Das kleine Notizbuch (A6 oder sogar noch kleiner) hat den Vorteil, dass Sie es immer mitnehmen können. Wenn Sie sich mit etwas Selbstdisziplin angewöhnen, alle (wirklich alle!) Notizen, Gedanken, Ideen usw. darin festzuhalten, werden Sie nie mehr im Zettelchaos nach Ihren schriftlichen Aufzeichnungen suchen müssen. Weiterlesen

Das Terminchaos hat ein Ende: Mit Google Kalender das Familienleben im Griff behalten

Sobald mehrere Personen bei der Festlegung von Terminen involviert sind und der Abstimmungsbedarf zunimmt, helfen elektronische, synchronisierte Kalender enorm. Das gilt für Projektteams und Abteilungen in Unternehmen genauso wie für Organisationen und Gruppen im öffentlichen oder privaten Bereich.

Kalender-Woche

Wie wir das in meiner Familie lösen und wie einfach das in der Praxis geht, zeige ich in meinem Artikel bei imgriff.com.