Archiv für den Monat: September 2008

Das Vertrauen der Mitarbeiter

Führungskräfte sollten eines vermeiden: das Vertrauen der Mitarbeiter zu zerstören. Das ist leider schnell geschehen. Vor allem dann, wenn eine Fehlentscheidung getroffen wurde und versucht wird, diese zu vertuschen oder gar den Mitarbeitern in die Schuhe zu schieben. Mit vier einfachen Regeln können Sie vorbeugen.

  1. Fehler der Mitarbeiter sind Fehler des Chefs
    Eine erfolgreiche Führungskraft deckt ihre Mitarbeiter, wird allerdings intern vorbeugen und klare Konsequenzen treffen.
  2. Fehler des Chefs sind Fehler des Chefs
    Wer nicht die Grösse hat, zu seinen Fehlern zu stehen, wird nie das Vertrauen seiner Mitarbeiter gewinnen können.
  3. Erfolge der Mitarbeiter gehören den Mitarbeitern
    Ein Chef schmückt sich nicht mit fremden Federn.
  4. Erfolge des Chefs gehören allen
    Auch wenn er den Erfolg tatsächlich mal im Alleingang erzielt hat.

Schwierig einzuhalten? Wer hat gesagt, dass Führung leicht ist?

(Quelle: Fredmund Malik: Berufsziel Führungskraft, managerSeminare 4/2002 Seite 39/40)

Karrierefalle Internet: Marcel Widmer in der FAZ Online

Nachdem ich hier im JobBlog zu persönlichen Erfahrungsberichten zum Thema „Meine Spuren im Internet als Stolperstein in der Karriere“ aufgerufen habe, hat das Schweizer Fernsehen einen interessanten Beitrag zum Thema (und mit ein paar Ausschnitten aus einem Interview mit mir) gesendet.

Nun hat auch die Online-Redaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung das Thema aufgegriffen und einen interessanten Artikel dazu veröffentlicht.

Ins Leere verlief denn auch der im Frühsommer gestartete Online-Aufruf des Karrierecoachs und Jobbloggers Marcel Widmer, ihm Fälle zu melden, bei denen sich das Internet als Stolperfalle bei der Bewerbung erwies. Die Zuschriften lieferten allenfalls Vermutungen und Verweise auf Medienberichte, konkrete Fälle wurden nicht berichtet.

Mehr bei FAZ Online: Bewerber googlen – oder lieber doch nicht?